Zertifizierung

Scrum als Way of Life in Projekten

Scrum Rugby

Nicht nur bei großen Vorhaben ist ein effizientes Projektmanagement der Schlüssel zum Erfolg. Speziell in der hektischen Softwarebranche, in der nichts so beständig ist wie der kontinuierliche Wandel und die Deadlines, entscheidet die Koordination des Teams letztendlich über Erfolg oder Nacharbeit. Möglichkeiten, wie ein Projekt koordiniert wird, gibt es viele. Klassische, recht starre Managementmodelle werden zunehmend von agilen Entwicklungsmodellen wie Scrum abgelöst, die oft in kleineren Teams sehr gute Ergebnisse bringen.

Scrum mit Zertifikat

Wenn man Scrum professionell umsetzen möchte, ist hier eine Scrum Zertifizierung erforderlich. Hierbei er gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten, und zwar die Scrum.org und die Scrum.Alliance. Beide Organisatoren wurden von Ken Schwaber im Jahr 2009 gegründet. Bei beiden Organisationen kann man Zertifikate erwerben. Dabei geht es bei der Scrum.Org in erster Linie um die agile Softwareentwicklung. Im Unterschied dazu versucht die Scrum Alliance die ganze Thematik auch auf andere Bereiche außerhalb der Software-Entwicklung auszudehnen. Grundsätzlich kann man Scrum auch bei vielen Anwendungen außerhalb der Software Entwicklung einsetzen.

Update auf PMBOK V6 beim Project Management Institut

Neue Version einer altbewährten Methode: Der neue PMBOK® Guide ist da Am 06. September veröffentlichte das „Project Management Institute” (PMI) die sechste Ausgabe der weltweit anerkannten Projektmanagement-Bibel, dem PMBOK® Guide (offiziell: A Guide to the Project Management Body of Knowledge, 6th Edition). Bei dem Werk handelt es sich um eins weltweit anerkanntes methodisches Handbuch, was die Grundsätze effektiven Projektmanagements beinhaltet. Die Methode zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie auf alle Projekte anwendbar ist, unabhängig von Umfang oder Industrie. Die überarbeitete neue Version spiegelt in erster Linie neue Erkenntnisse und praxisnahe Erfahrungen der letzten Jahre wieder. Die letzte (fünfte)…
Read more

Mit der agilen Zertifizierung PMI ACP liegen Sie richtig

Agiles Projektmanagement bleibt ein stabiler Trend. Gartner, das Unternehmen welches  den IT Markt erforscht und analysiert, prognostiziert der agilen Softwareentwicklung eine steigende Nachfrage. Gartner sagt voraus, dass bis zum Jahr 2017 70 Prozent der erfolgreichen Businessmodelle freiwillig auf instabile Prozesse setzen. Das bedeutet jedoch, dass sich diese Prozesse flexibel an die Kundenbedürfnisse anpassen lassen. Für Unternehmen und Mitarbeiter birgt das Konsequenzen: Sie müssen mit agilen Teams und Entwicklungsmethoden reagieren. Das ist der Grund, warum das Project Management Institute (PMI) seit Anfang 2012 eine Zertifizierung für Agile Project Manager anbietet.

Was Project Management Professionals (PMP) jetzt wissen müssen

Jeder erfolgreiche Handwerker präsentiert mit Stolz seine Urkunden und Diplome. Sie bescheinigen dem Inhaber Geschick und solides theoretisches Wissen in seinem Fachgebiet. Für Projektmanager ist es die weltweit gültige Zertifizierung vom Project Management Institute. Doch alle, die ihren Status als Project Management Professional aufrechterhalten wollen, sollten sich rechtzeitig über die geplanten Änderungen informieren. Was Sie ab 01. Dezember 2015 wissen müssen, erfahren Sie hier.

Projektmanagement Zertifizierung – Übersicht und Vergleich

Über die vergangenen Jahre hat sich die Projektmanagement Zertifizierung weiterentwickelt. Dies ist dem höheren Stellenwert innerhalb der Unternehmen geschuldet. Professionalität ist unlängst in die Thematik eingekehrt. Das Resultat ist, dass auf eine von drei bewährten Zertifizierungsverfahren gesetzt wird. Zur Auswahl stehen PMI, GPM und Prince2. Nachfolgend sollen diese Auszeichnungen für Projektmanager gegenübergestellt werden. Weiterhin werden die Vorteile und Nachteile erläutert, um Interessenten eine Entscheidungshilfe zu bieten.