Archive

Balanced Scorecard

Die Balanced Scorecard sorgt für eine große Transparenz in Bezug auf die Ziele des Unternehmens. Die einzelnen Aufgaben werden mit Messgrößen versehen und um eindeutige Maßnahmen ergänzt. Hier ist eine Formulierung zu wählen, welche zur Erreichung der Ziele beiträgt. Einzelprojekte können auf diesem Wege zu einer gesamten Steuerung verknüpft werden. Grundsätzlich wird ein Gesamtbild von der Planung, über das Setzen von Prioritäten, bis zum Controlling und zur Messung des Erfolgs von der Balanced Scorecard umgesetzt. Die Projektorientierung in diversen Geschäftsfeldern hat das Projektmanagement an Bedeutung gewinnen lassen. Bei der Balanced Scorecard werden verschiedene Aspekte bei der Steuerung eines Unternehmens gleichzeitig…
Read more

Collaboration Management

Allgemein kann die Zusammenarbeit von Mitarbeitern, Lieferanten und Dienstleistern bzw. Kunden – was häufig auch unter dem Begriff Collaboration Management zusammengefasst wird – durch digitalisierte Abläufe verbessert werden. Je effektiver die einzelnen Stellen bzw. Personen innerhalb einer Wertschöpfungskette oder eines Unternehmens miteinander agieren und sich austauschen können, desto weniger Ressourcen in Form von Zeit und Geld werden benötigt. Fröscher hat sich in diesem Bereich positioniert und sogenannte Medienstele entworfen, die die Kommunikation und Präsentation deutlich einfacherer gestalten. Digitale Inhalte können mit Hilfe dieser zum Beispiel in Konferenzen, Showrooms, in der Lobby, in einem Verkaufsraum oder auf einem Messestand wiedergegeben und…
Read more

Digitalisierung im Unternehmen

So meistern Sie als Unternehmen die Digitalisierung Die Digitalisierung ist momentan der Megatrend und in aller Munde. Doch viele Unternehmen sind nicht gerüstet für die Digitalisierung. Dies kann in Zukunft fatale Folgen haben. Wie fit ist Ihr Unternehmen bereits für die Digitalisierung? Wichtig ist hierbei eine gute Datenbasis sowie Kundenzentrierung. Diese hängen beispielsweise von geeigneten Web- und Softwarelösungen ab. Geeignete Anwendungsentwicklung von sonntagnacht.de oder anderen professionellen Anbietern sind die Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung. Was Sie darüber hinaus beachten sollten, haben wir für Sie zusammengefasst. Cloud und Big Data eröffnen den Unternehmen viele Chancen. Allerdings bringt die Digitalisierung…
Read more

Dokumentenmanagement

Die Beschleunigung der Unternehmensprozesse durch elektronische Datenverarbeitung Durch die heutige Flut an rein- und rausgehenden Daten und Dokumenten, führt für die Unterbringung der vielen Dokumente wohl kein Weg mehr an elektronischer Datenverarbeitung vorbei. Was bei der Verarbeitung und Verwaltung von Fotos, Videos und Musikdateien schon länger der Fall ist, wird jetzt auch bei Formularen und Unterlagen zunehmend Gang und Gebe. Die Vision für zukünftige Büros, ist dabei ein komplett Papier und Drucker freies Dokumentenmanagement, welches den Mitarbeitern Zeit und Verarbeitungsaufwand sparen soll und zudem die Archivierung und Unterbringung erleichtert. Zudem verspricht eine elektronische Datenverarbeitung eine größere Sicherheit und Übersicht der…
Read more

Feedback

Wie Sie richtig Feedback geben – Das Kommunikationsquadrat, von Schulz von Thun illustriert einen erfolgversprechenden Weg. Um Probleme in der Kommunikation zu beseitigen, sollte sich der Sender vergewissern, dass seine Nachricht auch die Informationen transportiert, die er transportiert haben möchte. Er muss also eine Rückmeldung vom Empfänger bekommen oder gegebenenfalls auch einfordern. Diese Rückmeldung nennt Schulz von Thun „Feedback“. In unserem Fall: Das Feedback des Projektleiters klingt weniger aggressiv, wenn er Ich-Botschaften sendet. Mit der Ich-Botschaft drückt er aus, wie sich das Verhalten des Gesprächspartners auf ihn auswirkt. Er teilt unmissverständlich seine eigene Meinung mit, ohne seinen Gesprächspartner anzugreifen. Formuliert…
Read more

Funktion

Wozu wird ein Gerät verwendet? Was sind seine Funktionen? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt bei der Auseinandersetzung mit dem Zweck eines technischen Apparats. Es gibt Konstruktionsfunktionen, Gebrauchsfunktionen und Dienstfunktionen. Die Konstruktionsfunktion ist der ursprüngliche Zweck: Die Funktion eines Messer ist es, zu schneiden. Die Gebrauchsfunktion bezeichnet andere, mögliche Zwecke: Zum Beispiel kann jemand auf die Idee kommen, die Messerspitze als eine Art Schraubenzieher für kleine Schrauben zu verwenden. Dienstfunktionen beschreiben den tatsächlichen Zweck des Geräts in einem bestimmten Kontext. Nun kommen zu den Gebrauchs- und Konstruktionsfunktionen auch noch zufällige, gar nicht beabsichtigte Funktionen: Bei einem Windstoß verhindert das…
Read more

Gant Chart

Das Gantt-Diagramm oder auch der Gant Chart ist ein Balkendiagramm, welches nach seinem Erfinder (Henry L. Gantt) benannt ist. Hier wird die WBS in eine zeitliche Abfolge gebracht. Denn eine tagesaktuelle Planung war bei der vorangegangenen Struktur noch nicht enthalten.

Kanban

Die Methode der kommunizierenden, aber trotzdem selbstständig arbeitenden Regelkreise innerhalb der Produktion lässt sich auch auf das Projektmanagement, etwa in der Softwareentwicklung, übertragen. Gerade bei Projekten mit einem hohen und komplexen Volumen an Mitarbeitern und Aufgabenstellungen lässt sich die Kanban-Methodik sehr gut anwenden, da sich hier Parallelen zur Planung von Prozessketten beziehungsweise Wertschöpfungsketten ergeben. Im Endeffekt ist eine optimale Projektierung ebenso eine Wertschöpfung, wobei es im Projektmanagement hauptsächlich um die Einsparung von Zeit geht. Während es in der Produktion um eine schlanke, unterbrechungsfreie Fertigung geht, wird Kanban im Projektmanagement dazu verwendet, das Projektziel mit dem geringstmöglichen Aufwand bei optimalem Ergebnis…
Read more

Life-Cycle Costing

Bei diesem Ansatz steht die Kostensteuerung im Vordergrund. In der Entwicklungsphase werden die zukünftigen Kosten grundlegend festgelegt und es entstehen hier die so genannten Vorlaufkosten. In der Einführungs-, Wachstums-, Reife- und Rückgangsphase fallen die Herstellungs-, Verwaltungs- und Vertriebskosten eines Produktes an. In der Stilllegungsphase entstehen die Nachlaufkosten eines Produktes. Die hinter dem Konzept der Lebenszyklus-Kostenrechnung stehende Idee zwingt, gerade in Zeiten immer kürzerer Lebenszyklen der Produkte, sich kritisch mit der Frage auseinander zu setzen, ob eine Produktidee überhaupt tragfähig ist und welche langfristigen Kostenwirkungen im Rahmen der Konzeptionsphase fixiert werden. Empirische Lebenszykluskostenuntersuchungen haben gezeigt, dass höhere Anfangsaufwendungen meistens sowohl niedrigere…
Read more

Planerfolgsrechnung

Maßgebende Steuerungs- und Zielgröße einer Produktentwicklung ist der Produkterfolg. Zur Quantifizierung der Strategie, also zur Ermittlung des Produkterfolges, benötigt man eine Planerfolgsrechnung, die längerfristig und produktlebenszyklusorientiert konzipiert ist. Dazu sind Absatzmengenprognosen, Verkaufspreisschätzungen sowie Standardkosten-Kalkulationen, welche fixe und proportionale Bestandteile detailliert ausweisen, erforderlich. Die Planerfolgsrechnung bildet die Grundlage für Erfolgsanalysen, die für das Treffen von Schlüsselentscheidungen benötigt werden. Um die Wirtschaftlichkeit eines Entwicklungsvorhabens zu erkennen, ist es erforderlich, Rentabilität und Zeitkennzahlen (Time to market, Breakeven time) sowie aus der Investitionsrechnung abgeleitete Kennzahlen (Kapitalwert, interner Ertragssatz, dynamischer Payback) zu berechnen. Im Sinne der Investitionsrechnung, die sich auf die reinen Geldflüsse beschränkt, sind…
Read more

Product Owner

Der Product Owner bekleidet viele Funktionen. In der Gestaltung eines Produktes schaut er wie ein Visionär weit in die Zukunft, er denkt strategisch. Als Macher treibt er das Projekt voran, als Führungskraft schafft er inhaltliche Rahmenbedingungen. Der Product Owner überprüft die Ergebnisse wie ein Controller, in dem er Zielabweichungen aufdeckt. Falls notwendig, kann er einen Kurswechsel am Ende eines Sprints erzwingen. Kommt es zu drastischen Änderungen während eines Sprints, kann er diesen sogar beenden. Der Product Owner ist ein guter Redner und besitzt emotionale Intelligenz. Er ist ein Teamplayer, der sich für sein Team starkmacht und in schwierigen Situationen mit…
Read more

Prozesskostenrechnung

Zielsetzung der Prozesskostenrechnung ist eine Methodik, um Gemeinkosten zu planen, zu steuern, verursachungsgerechter in die Kalkulation zu übernehmen und strategische Impulse zu geben. Zunächst erfasst die PKR die Kosten der Produktionsfaktoren und verrechnet diese dann auf Tätigkeiten, die die Produktionsfaktoren verbrauchen. In einem zweiten Schritt verrechnet die PKR die Kosten der Tätigkeiten auf die Kostenträger. Dabei wird das Aktivitätsniveau der Kostenträger durch sogenannte Kostentreiber gemessen. Tätigkeiten, die sowohl in engem Produktionszusammenhang stehen als auch durch denselben Kostentreiber zu bewerten sind, werden als Prozess zusammengefasst. In einer PKR werden die Kosten durch Prozesskostensätze den einzelnen Kostenträgern zugerechnet. Gerade bei größerer Produktzahl…
Read more

Scrum

Scrum (Englisch für Gedränge) hat sich als die bekannteste Methode in der agilen Softwareentwicklung etabliert. Sie folgt einfachen Regeln und ist schlank organisiert. Scrum benötigt nur wenige Akteure, die bestimmte Rollen übernehmen: der Kunde, der Product Owner, der Scrum Muster und das Scrum Team. Der Product Owner hat eine führende Rolle im Scrum Prozess. Welche das ist und warum das so ist, beleuchtet dieser Beitrag. In welchen Situationen ist Scrum als Methode für die Softwareentwicklung gut geeignet? Im Gegensatz zum Wasserfallmodell, welches die Phasen Analyse, Entwurf, Implementierung und Test linear durchläuft, ist Scrum deutlich flexibler. Aus dieser Perspektive sprechen zwei…
Read more

Scrum Master

Eine der Hauptaufgaben dieses Scrummasters ist es, dafür zu sorgen, dass die Rahmenregelungen des Prozesses von allen Beteiligten eingehalten werden. Auf ihm liegt die Verantwortung für den reibungslosen Ablauf des Scrum Prozesses und dessen Implementation in das Projektumfeld. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Rolle ist die Beseitigung von auftretenden Hindernissen. Mangelnde Kommunikation, eine gestörte Zusammenarbeit, oder auch persönliche Konflikte innerhalb der Teams können den Scrum Ablauf massiv stören. Ebenso sind es Komplikationen in der Zusammenarbeit zwischen Product Owner und Entwicklungsteam oder Einmischungen durch die außenstehenden Fachabteilungen, die sich eventuell negativ auf das Vorgehen nach Scrum auswirken. Aufgabe des Scrummasters ist es…
Read more

System

Ein technisches System ist ein Begriff, der helfen soll, uns Geräte, Maschinen und Anlagen verständlich zu machen. In einer philosophischen Begriffswelt des Dualismus, der zwischen Wirklichkeit und Repräsentation unterscheidet, ist ein System ein Abbild beziehungsweise Modell eines technischen Geräts. Das ist aber recht haarspalterisch und in den meisten Fällen enstehen keine Schwierigkeiten, wenn man einfach denkt, das technische System sei das technische Produkt, das Gerät, die Maschine, der Computer oder ein anderer Apparat. Das System und seine Komponenten treten in Wechselwirkung mit der Umwelt, dabei kommt es zu Prozessen, die die Variablen zu Energie, Stoff und Information verändern. Ein Auto…
Read more

Target Costing

Beim Target Costing handelt es sich um einen neuen marktorientierten, strategischen Ansatz des Kostenmanagements. Zielsetzung ist eine durchgängige und möglichst direkte und ergebnisorientierte Steuerung der Unternehmung mit Zielkosten. Damit steht nicht mehr die Frage im Mittelpunkt „Was wird ein Produkt kosten?“, sondern „Was darf ein Produkt kosten?“. Das Konzept unterstützt in erster Linie Unternehmen, die auf wettbewerbsintensiven Märkten kurzen Produktlebenszyklen und hohem Preisdruck ausgesetzt sind. Zielkostenmanagement hat seinen Schwerpunkt in der Frühphase des Produktentstehungs-Prozesses, weil hier die Kosten am besten beeinflussbar sind. Damit ist Target Costing als Instrument zur Begleitung des Produktentwicklungs-Prozesses der Einstieg in ein aktives Kosten- und Kostenstrukturmanagement.

V-Modell

Der Buchstabe V verläuft in der linken Buchstabenhälfte abwärts nach unten und steigt dann in der rechten Hälfte aufwärts an. Wie beim Wasserfallmodell lassen sich sieben Phasen in die Linienführung anordnen. Absteigend sind konstruktive Phasen angeordnet, aufsteigend Schritte zur Qualitätssicherung. Demnach befinden sich die Phasen Initialisierung, Systementwurf und DV-Entwurf auf der linken Seite. Als gemeinsames Element von Konstruktion und Qualitätssicherung lässt sich die Implementierung eintragen. Test, Installation und Wartung fallen in den aufsteigenden Bereich.

Wasserfall-Modell

Bei einem Wasserfall handelt es sich um ein strömendes Gewässer, das sich abwärts bewegt. Dieses Bild lässt sich auf den Prozess einer Softwareentwicklung anwenden. Man durchläuft mehrere Phasen, die Entwickler jeweils vollständig beenden müssen, um eine neue zu beginnen. Merken die Softwareingenieure hingegen in einer Planungsphase, dass sie noch nicht alle Aspekte der Vorphase bearbeitet haben, müssen sie dieses umgehend nachholen. Das wird als Rückkopplung bezeichnet – und ist unerwünscht. Auch ein Wasserfall läuft bekanntermaßen nicht zurück. Die Bezeichnung der Phasen gestaltet sich in der Literatur teilweise uneinheitlich. Es lässt sich aber nachstehender Ablauf vornehmen: Initialisierung Am Anfang steht meist…
Read more

Wertschöpfungsketten-Analyse

Die Konzeption der Wertschöpfungsketten-Analyse geht davon aus, für die einzelnen Wertschöpfungsketten zunächst den Aufwand im Unternehmen festzustellen und die dafür vorgehaltenen Kosten zu präzisieren. Danach kommt es darauf an, sich kritisch zu fragen, welche dieser Wertschöpfungsketten ein Unternehmen selbst in der Hand haben muss und welche dieser Wertschöpfungsstufen fremdbezogen werden können. Anschließend ist die Grundsatzfrage zu stellen, welcher Wertschöpfungsstufe die grundlegende strategische Bedeutung zukommt. Es geht darum festzulegen, welche Aktivitäten eines Unternehmens strategisch den durchschlagenden Erfolg haben. Auf dies hat sich das Unternehmen zu konzentrieren sowohl hinsichtlich der Weiterentwicklung als auch der Investitionsaktivitäten.

Work Breakdown Structure

Die Work Breakdown Structure (WBS) ermöglicht, dass komplexe Projekte zur Gänze erfasst werden. Der Prozess beschreibt jedoch die Entwicklung eines Projektplans. Aus der Durchführung resultiert, dass die zu leistenden Arbeiten in einzelne Abschnitte unterteilt werden. Die Tätigkeiten können in Gruppen und sogar auf einzelne Personen aufgeteilt werden. Eine noch komplexere Übersicht wird mit dem Gant Chart erstellt.