Scrum Sprint Zero/0 – wie alles beginnt

Man entscheidet sich für das Projektmanagement Scrum, hat allerdings keinerlei Erfahrungen mit diesem Management und viele stellen sich dann die Frage: Womit fange ich an? Wie kann ich mich besonders gut darauf vorbereiten? Die einfachste Lösung? Das Scrum Sprint Zero. Dieses Sprint ist ausschließlich für die Vorbereitung des ersten Sprints geeignet. Es gibt bei dem Sprint Zero jedoch einige umstrittene Punkte: Welche Aktivitäten enthält es? Wie lange dauert es? Wie ist die korrekte Bezeichnung?

Sprint Zero könnte allerdings eine Chance sein, zur Vorbereitung des Teams auf das Sprint Planning Meeting. So gesehen bedeutet das für die Profis unter den Scrums, dass der Sprint Zero das Hinzufügen von einigen wesentlichen Elementen, wie das Schreiben eines wesentlichen Codes, beinhaltet.

Es geht viel Zeit für das Sammalen von Anforderungen verloren, die an ein Analyse-Paralyse geführt werden, sodass dieser Sprint so kurz wie nur möglich sein sollte. Eben nur so lange, wie es dauert, um einige vorbereitende Ziele zu erreichen. Manche sind jedoch auch der Ansicht, dass das Sprint Zero die gleiche Länge haben sollte wie ein normales Sprint, um einen regelmäßigen Arbeitstakt zu erhalten. Die Ziele eines jeden Sprint Zeros sind das Design, die Infrastruktur, die Prozessoptimierung, die Implementierung, der Test und die Validierung.

Ist es nun sinnvoll, ein Sprint Zero zu verwenden? Die klare Antwort lautet Ja! Man benötigt diesen Sprint als notwendige Maßnahme für einige wichtige Dinge, die erledigt werden müssen, bevor ein normales Scrum-Projekt ins Leben gerufen werden kann. Zum Beispiel muss als erstes ein Team zusammengestellt werden. Dies kann bedeuten, dass eine Einstellung oder Beförderung von Personen stattfinden muss, welches das Projekt betreffen. Das Sprint Zero wird auch als Projekt vor dem Projekt bezeichnet. Bevor also ein Unternehmen mit einem Projekt beginnt, muss entschieden werden, ob diese Initiative auch wirklich durchgeführt werden kann. Das Sprint Zero funktioniert somit sehr gut als Allzweck Projekt Management Framework, um die Arbeit eines Projekts-vor-dem-Projekt zu verwalten.

An dieser Stelle sind aber einige Vorsichtsmaßnahmen vonnöten:

  1. Man soll alle ‚Projekte vor dem Projekt‘ gut aufbewahren. Es sollte dabei auch so leicht wie möglich gestaltet werden.
  2. Man soll dem Prinzip von Scrum treu bleiben.

Sprint Zero ist nicht Teil der offiziellen Scrum Frameworks, bei dem es zwingend erforderlich ist, nutzbare Schritte der Software am Ende des regulären Sprints zu haben. Von daher gibt es auch keine offizielle Definition, die ein Sprint Zero optimal beschreiben könnte, auch wenn es viele Artikel zu diesem Thema gibt. Viele Vorstellungen bezüglich des Sprint Zero sind im Umlauf, sodass es wichtig ist, klarzustellen, dass Sprint Zero kein ursprünliches Scrum Sprint ist. Es ist vielmehr eine Planungswerkstatt zur Vorbereitung der eigentlichen Scrums.

Jeff Patton schlug eines der besten Formate für Sprint Zero vor. Es wurde dafür konzipiert, um Produkt Entdeckung Agile Projekte zu planen. Wenn man von Sprint Zero spricht, kann man diesen auch direkt mit dem collaborativen Produkt Entdeckung in Verbindung gebracht werden. Dieses Produkt ist vor allem für diejenigen Unternehmen geeignet, deren Entwicklungsteams an verschiedenen Standorten sitzen.

Das Sprint Zero beginnt damit, wenn ein Unternehmen dazu aufgefordert wird, eine neue Anwendung zu entwickeln. Damit wird die Entwicklung an die Luxoft Scrum Teams weitergegeben. Allerdings ergab das Ergebnis nach einigen Wochen noch Unsicherheiten, sodass die Verwaltung das Experiment Sprint Zero ins Leben rufen wollte. Das Ziel war es dabei, erste Schätzungen zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen...Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someoneShare on Google+Print this page

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*